Projekte


Hier präsentieren wir Ihnen eine Auswahl unserer Projekte. Diese Projekte umfassen Messestände, Ausbauten und Objekte im größeren Maßstab. Für kleinere Objekte wie Logos, Stühle, Tresen oder sonstige Objekte, klicken Sie bitte HIER.

Nordwerk Design ist Teil von So geht sächsisch! Wir planen und produzieren ausschließlich im Freistaat Sachsen zu hiesigen Konditionen und fairen Löhnen. Wir sehen uns damit nicht nur dem Bereich Nachhaltigkeit verpflichtet, sondern auch einer anständigen Entlohnung für ordentliche Arbeit.

100 % Made in Germany … 100 % Made in Saxony!

 

Adobe Forward Festival & TYPO

TYPO Berlin 2017

Planungszeit:

Bauzeit:

4 Wochen

6 Stunden

Gemeinsam mit der Agentur upstairs entwickelten wir diesen Stand für den amerikanischen Softwarehersteller Adobe. Die besondere Herausforderung bei diesem Projekt bestand darin, ihn trotz seiner komplexen Geometrie zerlegbar und leicht transportabel zu machen. Natürlich sind alle Nordwerk-Arbeiten leicht zerlegbar, jedoch waren die Aufbauzeiten diesmal Fall mitunter zu kurz für eine vollständige Demontage. In einem Verfahren zur Prüfung verschiedener Montageabläufe konnten wir schließlich eine Lösung erarbeiten, die den Aufbau der Gesamtgeometrie in nur 6 Stunde möglich machte.

Der Stand kam in Berlin, München, Wien und Zürich zum Einsatz und war mit 4.400 km die Arbeit, die bisher die weitestes Strecke hinter sich gebracht hat. Dank unseres großartigen Teams und der tollen Zusammenarbeit mit upstairs wurde dieses Projekt so ein voller Erfolg.

 

 

Sneakerhelden Flagship-Store Dresden

Planungszeit:

Bauzeit:

8 Wochen

4 Wochen

Die enorme Stabilität der von uns eingesetzten Materialien findet im Ausbau immer mehr Anwendung! Daher realisierten wir auch den Flagship-Store der Sneakerhelden in Dresden, nach einem als Church of Sneakers entworfenen Konzept. Nicht nur die Primärkonstruktion, sondern auch alle Flächen für den Verkauf wurden einbezogen und auf größtmögliche Flexibilität hin ausgerichtet. So ist es unter anderem möglich, die sogenannten „Inseln“ zur Präsentation der Sneaker (Turnschuhe) vollkommen frei mit Warenträgern zu bestücken.

Da der Aufbau von Seiten des Kunden unter großem Zeitdruck realisiert werden musste, wurden Planungen teilweise im laufen Betrieb durchgeführt. Doch dadurch, dass wir die parametrischen Planungsgrundlagen von Anfang an auf eine hohe Flexibilität hin angelegt hatten, wurde es möglich, auch zwischenzeitlich noch Änderungen vorzunehmen. Überdies funktionierte das Zusammenspiel mit der produzierenden Firma – der SWAP Sachsen GmbH – vollkommen reibungslos. Dieses Projekt spiegelt damit den Höhepunkt dessen wieder, was moderne 3D-Planungsverfahren im Architektur- und Ingenieursbereich heute zu leisten im Stande sind.

Church of Sneakers wurde von uns aus 2.898 Einzelteilen zusammengesetzt und ist mit 12,6 km Kantenlänge unser bisher – an der Menge der Einzelteile gemessen – größtes Projekt. Insgesamt umfasste die überbaute Fläche 398 m2.

 

HighTec Venture Days

Foto: HighTec Venture Days

Planungszeit:

Bauzeit:

2 Tage

6 Stunden

Auf den Hightec Venture Days 2016 in der Gläsernen VW-Manufaktur Dresden stellten wir erneut unsere Geschwindigkeit unter Beweis, als wir gleich vier Messestände mit unserem Team in nur 6 Stunden errichteten. Dies erfolgte aus logistischen Gründen in der Zeit zwischen 21:00 – 03:00 Uhr.

Das Zusammenspiel der weißen Messestände mit der edlen Atmosphäre in dem für Dresden bedeutenden Bau des Stararchitekten Gunther Henn war so eindruckvoll, dass wir für diese doch recht einfache Arbeit sehr viel Zuspruch erhielten. Und wie jedem, der seiner Profession mit Leidenschaft nachgeht, war uns dies ein Ansporn, auch in Zukunft großen Wert auf Qualität und Originalität zu legen.

 

 

Adobe Creative MeetUp Dresden

Wie ein leuchtendes Bauwerk aus der Zukunft steht der von uns realisierte Pavillon auf dem Adobe Creative MeetUp 2016 in Dresden | Photo: Thomas Schlorke

Planungszeit:

Bauzeit:

3 Wochen

36 Stunden

Für den amerikanischen Softwarehersteller Adobe (u.a. Photoshop, Acrobat Reader) errichteten wir im November 2016 in Zusammenarbeit mit der Kreativagentur CROMATICS eine Freiform in einer der Reithallen auf dem Dresdner Veranstaltungsgelände Strasse E. Die Installation mit einer Gesamtfläche von 72 m2 wurde eigens für das Adobe Creative Meet Up – welches erstmals in Dresden stattfand – von uns entwickelt.

In die Struktur mit einer Höhe von 4 m und einer Grundfläche von 6 x 13 m integrierten wir Flächen, auf denen Künstler während der Veranstaltung ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten. So entstanden einzigartige Szenen auf verschiedenen Flächen als Live-Performance.

Der Aufbau erfolgte trotz der Größe in nur 36 Stunden, da dies in dem Veranstaltungsort nicht anders möglich war. Anschließend wurde die Installation ausgeleuchtet und mit LED-Bändern versehen, um den geplanten futuristischen Look zu erzielen. Beispielgebend waren dafür Studien aus dem Jahr 2015, wo wir bereits Möglichkeiten erarbeitet haben, einen „Tron“-Look zu erzeugen.

Aufgrund der relativ geringen Planungszeit von nur 3 Wochen versahen wir die Installation mit Notankern, die mit der Decke verbunden waren. Rechnerisch trug sie sich jedoch selbst, was wir anschließend bei der Demontage überprüften, indem wir alle Anker entfernten. Es stellte sich heraus, dass die Berechnungen korrekt waren und diese Unterstützungen nicht notwendig gewesen sind.

 

Ausstellungskonzept Epilepsiezentrum Kleinwachau

Foto: Nordwerk/Maxilian Hansen

Planungszeit:

Bauzeit:

2 Wochen

Für das Epilepsiezentrum Kleinwachau bei Dresden entwickelten wir dieses Konzept eines dreigeteilten Baumes für eine interaktive Ausstellung zu verschiedenen Themen der Einrichtung. Die Struktur des Baumes zieht sich dabei an den Wänden, Decken und Böden entlang durch alle Geschosse und erweitert so die Ausstellungsfläche asymmetrisch. Die Ausarbeitung erfolgte in Zusammenarbeit mit Paulsberg. Weitere Informationen folgen in kürze …

 

Adidas Tubular

Photo: Thomas Schlorke

Planungszeit:

Bauzeit:

3 Wochen

5 Tage

Für den Release des Tubular-Sneakers von Adidas erhielten wir den Auftrag, gemeinsam mit der Agentur CROMATICS auf Basis einen Betonquaders eine Installation zu entwickeln, die den urbanen Charakter des Sneakers repräsentiert. Wir entwickelten eine Reihe von Konzepten und konnten den Kunden von dieser Variante überzeugen: Eine 11,68 m hohe Skulptur an der Platoon Kunsthalle in Berlin, die sich als Freiform aus Betonquadern an der Fassade hochrankt.

Konzeption, Entwurf, Konstruktion, statische Berechnung und Fertigung erfolgten vollständig bei uns im Haus. Dazu errichteten wir in unserer Montagehalle eigens eine Teststrecke, auf der Fragen der Montierbarkeit der kompliziert geschnittenen Einzelquader ebenso getestete werden konnten, wie auch Fragen hinsichtlicht zu erwartenden Verhaltens unter verschiedenen klimatischen Bedingungen.

Die Komplexität der nach der Installation recht kompakt wirkenden Struktur war so hoch, dass eine Mitarbeiterin über 2 Wochen hinweg mit der Überprüfung der Genauigkeit der in der Fertigung befindlichen Quader beschäftigt war. Insgesamt mussten lediglich 4 Einzelteile nachgefertigt werden.

Das Projekt umfasste 369 Einzelzeichnungen auf 112 Bauplänen und benötigte 5 Tage für die Installation, die teilweise im Regen stattfinden musste. Trotz der widrigen Bedingungen wurde die Installation ein großer Erfolg.

 

Staged Design Award & Show

Photo: Thomas Schlorke

Planungszeit:

Bauzeit:

4 Wochen

1 Woche

Nordwerk unterstützt den grenzübergreifenden Staged Design Award nun schon im dritten Jahr. Designer, Künstler und Architekten aus Deutschland, Polen, Tschechien und Russland stellten auch 2016 wieder ihre Arbeiten in der Messe Dresden vor. Da Staged ein karitatives Projekt und das Budget entsprechend gering ist, nutzen wir Europaletten und Transportkartonagen, um die 750 qm große Fläche zu bespielen. Die Konzepte entstanden in Zusammenarbeit mit Paulsberg, dem Zentrum für Synergieentwicklung und Studenten der TU-Dresden.

Alle genutzten Materialien wurden von uns so verarbeitet, dass sie fast vollständig schadfrei und unverändert blieben. Entsprechend konnten die Paletten problemlos an DB Schenker zurückgegeben werden, die bei diesem Projekt ebenfalls unterstützend tätig waren. Auch die eingesetzten Kartonagen wurden von uns nach ihrem Einsatz noch einmal verwendet.

 

 

Viscom 2016

Planungszeit:

Bauzeit:

4 Tage

12 Stunden

Für die SWAP Sachsen GmbH realisierten wir eine sehr reduzierte Struktur mit einer Bogenspannweite von 8 m auf der Viscom 2016, der Fachmesse für visuelle Kommunikation, in Frankfurt am Main. Diese Arbeit war für uns insofern eine Herausforderung, als das wir erstmals eine solche Spannweite mit relativ geringer statisch wirksamer Höhe errichteten. Dies half sowohl Material zu sparen, als auch den Preis der Herstellung solcher Strukturen zu minimieren. Jedoch waren im Vorfeld zahlreiche Überlegungen hinsichtlich des zu erwartenden Verformungsverhaltens notwendig. Wir konnten jedoch auf Grundlage unserer Berechnungen und aus den Erfahrungen der letzten Jahre diese Struktur in einer solchen Form problemlos übersetzen.

Mit Arbeiten wie dieser setzen wir von Nordwerk unser Bestreben fort, in der Zukunft Messestände anbieten zu können, die nicht mehr durch unser Fachpersonal, sondern von unseren Kunden selbst aufgebaut werden können. Vor diesem Hintergrund sehen wir diesen Messestand als ein erfolgreiches Testmodell für weitere Strukturen dieser Art.

Übrigens: Die SWAP Sachen GmbH aus Frankenberg bei Chemnitz ist unser Partner bei der Realisierung anspruchsvoller Projekte. Das Leistungsfähige Material der Firma setzen wir bei fast allen unseren Projekten ein. Die Kombination aus Leichtigkeit, Leistungsfähigkeit und hervorragender Verarbeitbarkeit macht dieses Material zu unserer ersten Wahl.

 

 

Viscom 2015

Planungszeit:

Bauzeit:

7 Tage

2 Tage

 

Auf der Werbemesse Viscom in Düsseldorf verwendeten wir erstmalig ein konstruktives 10 Zoll-Raster. Nach unserer Berechnung handelt es sich dabei um das optimale Maß für Stabilität, Gewicht und ästhetische Formenkontrolle. Außerdem prüften wir im Vorfeld, inwieweit sich Stützstrukturen minimieren ließen. Von den Ergebnissen waren wir selbst überrascht! Trotz des ohnehin hohen Vertrauens in das nachhaltige Material konnten wir nach diesem Projekt noch einen Schritt weiter gehen und größere Konstruktionen errichten. Das Gesamtgewicht der Deckenkonstruktion betrug lediglich 80 kg.

Mit dem Ergebnis waren nicht nur wir zufrieden, auch die Messe selbst attestierte uns, dass es sich bei dieser Arbeit um die aufsehenerregendsten der gesamten Veranstaltung gehandelt habe.

 

 

Automatenbau

Egal ob Stromstelen, Fotoboxen oder andere Automaten. Nordwerk ist Ihr Ansprechpartner  | Photos: Reddo UG

Planungszeit:

Bauzeit:

keine Angabe

keine Angabe

Wir betreiben ökologischen Leichtbau! Doch unser Ziel ist es, als Unternehmen auch andere Sparten im und um den Messe- und Ausbau herum zu bedienen. Daher fingen wir schon 2014 damit an, Konzepte für flankierende Aufgabenstellungen zu erarbeiten und umzusetzen.

Mit unseren Partnern erdachten und bauten wir digitale Fotoboxen, Stromanschlussstelen mit integriertem WLAN, Jukeboxen und einen Automaten, der bei Eingabe eines definierten Hashtags eine Kugel publikumswirksam auswirft. Dies alles und mehr taten wir mit der für uns üblichen Präzision, Schnelligkeit und Designaffinität. Schließlich sind wir nicht nur Ingenieure. Wir sind auch Ästheten!

 

 

Sollten wir mit unserer Arbeit Ist Interesse geweckt haben, zögern Sie nicht, uns unverbindlich zu kontaktieren. Sie werden sehen, es lohnt sich!

Ihr Nordwerk-Team